40000 Euro Kredit

Um einen 40000 Euro Kredit aufnehmen zu können, müssen nicht nur gute Gründe, sondern auch ein guter Finanzierungsplan vorliegen. Denn die Kreditsumme gehört zu den großen Summen, die gegenüber dem Bankhaus gerechtfertigt werden muss.

Ein Verwendungszweck muss daher her, der nicht nur griffig ist, sondern gleichzeitig auch mit einem sinnvollen Vorhaben einhergeht. Beispielsweise eine Haussanierung, die für jeden Eigenheimbesitzer irgendwann zu einem Thema werden kann. Eine Haussanierung kann eine teure Angelegenheit werden. Dach, elektrische Leitungen, Wasserrohre, Fenster und vieles mehr. Soll alles richtig und nach den neuesten Vorgaben saniert werden, müssen dafür viele tausend Euro in die Hand genommen werden. Mit einem 40000 Euro Kredit für eine Haussanierung ist vielen Häuslebauern schon sehr geholfen.

Kreditaufnahme nach Plan – so klappt alles

40000 Euro ist keine kleine Kreditsumme. Umso wichtiger ist es, dass bei der Aufnahme nichts schief geht, damit der Kredit am Ende nicht zur Last wird. Vor der Aufnahme des 40000 Euro Kredites sollte daher genau überlegt werden, wie viel Geld für welche Arbeiten benötigt wird.

Ferner gilt es zu prüfen, ob Fördergelder in Anspruch genommen werden können, wenn das Geld aus dem Kredit wirklich in eine Haussanierung fließen soll, wie es unser Beispiel aufzeigt. Der Staat fördert unter anderem energetische und barrierefreie Sanierungen mit Zuschüssen und besonders günstigen Krediten. Wichtig ist jedoch, dass die Förderungen vor der Aufnahme der Arbeiten beantragt und genehmigt werden. Eine Nachträgliche Förderung ist leider nicht vorgesehen.

Ist die Kreditsumme festgelegt, kann die Suche nach passenden Angeboten beginnen. Empfehlenswert ist es, bei einer Sanierung auf einen Sanierungskredit zu setzen. Dieser ist zweckgebunden und verlangt durch die Zweckbindung nicht nach umfangreichen zusätzlichen Sicherheiten. Ein festes Einkommen und eine positive Schufa reichen aus. Im Gegenzug lässt sich die Bank aber auch ins Grundbuch der Immobilie eintragen. So sichert sie ihren Kredit ab und behält sich bei einer Nichtbegleichung eine Pfändung vor.

Die Laufzeit – entscheidend bei der Lastenverteilung

Ein 40000 Euro Kredit bringt je nach Laufzeit eine relativ hohe monatliche Rate mit sich. Selbst bei einer Laufzeit von 10 Jahren müssten mindestens 400 Euro pro Monat eingeplant werden. Je nach Bonität und Kreditangebot, dass letztendlich angenommen wird. Fakt ist, dass 40000 Euro keine Kleinigkeit sind und 10 Jahre – wie im Beispiel – erst einmal bestritten werden müssen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Laufzeit, monatliche Rate und die finanziellen Möglichkeiten des Kreditnehmers eine Einheit bieten. Eine kurze Laufzeit mag zwar angenehm sein, weil die Belastung durch den Kredit so schneller wieder verschwunden ist. Sie bringt aber auch den Nachteil mit sich, dass die Kreditrate sehr hoch ist und das monatliche Budget stark dadurch belastet wird.

Daher kann es sinnvoll sein, lieber auch eine längere als eine kürzere Laufzeit zu setzen. Auch wenn dadurch mehr Zinsen gezahlt werden müssen, die mit der Kreditrate jeden Monat an die Bank abgeführt werden.

Immer an eine Umschuldung denken

Ein 40000 Euro Kredit geht in der Regel mit einer längeren Laufzeit einher. Daher ist es wichtig, dass schon vor der Vertragsunterschreibung an eine mögliche Umschuldung gedacht wird. Diese kann dann sinnvoll sein, wenn durch die Umschuldung bessere Kreditkonditionen in Anspruch genommen werden können. Obendrein lohnt eine Umschuldung dann, wenn zusätzliche finanzielle Mittel benötigt werden. Mit Hilfe der Umschuldung könnten diese mit dem Sanierungskredit zusammengefasst werden. Ein einziger Kredit reicht dann weiterhin aus.

Beachtet werden muss, dass die Umschuldung im Kreditvertrag festgeschrieben sein muss. Dabei geht es nicht darum, dass diese dann auch wirklich genutzt wird. Es geht vielmehr darum, dass bei Bedarf diese Option abgerufen werden kann. Und zwar im besten Falle kostenlos.